Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in letzter Zeit erreichen uns viele Anfragen, wie es mit der Weiterentwicklung der GOÄ / GOP steht.
Kein Wunder: Die Bewertung der psychotherapeutischen Ziffern der GOÄ bleibt mittlerweile deutlich
hinter der der gesetzlichen Krankenkassen zurück. Darüber hinaus ist auch noch der Strukturzuschlag
beeinträchtigt, weil Leistungen in der PKV hier nicht angerechnet werden.

Lesen Sie hier die gesamte Kurzinfo:

20190527_GOÄ_Kurzinfo_für_Mitglieder_des bvvp

 

Ergänzung zur Kurzinfo aus der Bundesgeschäftsstelle:

Bei Beihilfe-PatientInnen gilt nach wie vor die alte Regelung:

  1. Gutachterverfahren nach max. 5 (TfP) bzw. 8 (AP) Probatorischen Sitzungen.
  2. keine KZT zur Überprüfung der Indikation oder als eventuell ausreichende Therapie ohne Gutachterverfahren
  3. Ausnahme: bei VT gibt es die Möglichkeit einer 10-stündigen KZT (Einzel-) bzw. 20 (Gruppentherapie).
2019-06-14T09:37:15+01:00
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.